3. Kommunaler IT-Sicherheitskongress 2016 (Nachlese)

3. Kommunaler IT-Sicherheitskongress 2016
3. Kommunaler IT-Sicherheitskongress 2016

Ich hatte die Gelegenheit beim 3. Kommunalen IT-Sicherheitskongress in Berlin über die VdS-Richtlinien 3473 zu refereieren.

Klares Feedback von Organisatoren und Teilnehmern war, dass insbesondere für kleine und Kleinstkommunen die VdS 3473 eine gute Alternative zum IT-Grundschutz sein könnte. Hier wird bereits die Integration in entsprechende ISMS-Tools geprüft.

Neben den deutlich geringeren Aufwänden im Vergleich zum IT-Grundschutz ist insbesondere die Zertifizierfähigkeit auf großes Interesse gestoßen. Denn für die im Zuge der Modernisierung des IT-Grundschutzes geplante „Basisabsicherung“ ist aktuell keine Möglichkeit zur Zertifizierung vorgesehen.

Der Kommunale IT-Sicherheitskongress wird in Abstimmung mit dem Deutschen Städtetag (DST) und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB) durch den Deutschen Landkreistag (DLT) organisiert und vom IT-Planungsrat und dessen ständiger Arbeitsgruppe Informationssicherheit (AG InfoSic) unterstützt. Er richtet sich in erster Linie an kommunale Praktiker, insbesondere an IT-Sicherheitsbeauftragte von Kommunalverwaltungen, und soll dem praxisrelevanten Informations- und Erfahrungsaustausch dienen (Flyer).